Willkommen bei Ihrem 
Finanzberater aus
Frickingen am
Bodensee

 Jetzt Termin ver­ein­baren

360° Finanzberatung  

 neutral nach DIN-Norm 77230

 einfach Alles aus einer Hand 

 online oder bei Ihnen vor Ort

 Jetzt mehr erfahren

 Baufinanzierung   

 bis zu 400 Banken im Vergleich

 30 Jahre Zinsfestschreibung

 60 Monate Forwarddarlehen

 Jetzt mehr erfahren

 Vermögensanlage 

 Sachwerte im Fokus

 renditestark und inflationsfest

 Fonds oder Direktinvestments

 Jetzt mehr erfahren

 Versicherungen 

 freier Ver­sicherungs­makler

 neutrale Vergleichssoftware

 von A wie Allianz bis Z wie Zurich

 Jetzt mehr erfahren

 Fortbildungspartner 


 

 

News-Archiv | Artikel vom 03.07.2019

Bitte lächeln: Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung

Bitte lächeln: ZahnzusatzversicherungSchulkinder haben heute weitaus gesündere Zähne als noch vor zwanzig Jahren. Wie eine bundesweite Studie belegt, sind acht von zehn Kindern im Alter von zwölf Jahren frei von Karies. Bessere Zahnvorsorge, regelmäßige Zahnarztbesuche und eine gesündere Ernährung tragen zu diesem Erfolg bei.

Ab Mitte Vierzig aber erwischt es immer noch fast jeden. Mal ist es nur eine Krone oder Verblendung, in anderen Fällen auch schon mal ein Implantat oder eine Brücke. Für diese Leistungen zahlt die gesetzliche Kranken­ver­si­che­rung nur einen Teil der Kosten. Und das auch nur für Standardverfahren („Regelversorgung“). Wer auf bessere Behandlungsergebnisse setzt, muss also meist tief in die Tasche greifen – zumindest, wenn er keine Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung abgeschlossen hat. Denn eine einfache Zahnbrücke auf zwei eigenen Zähnen kann bereits 850 Euro bis 2.100 Euro kosten. Der Kassenzuschuss beträgt rund 320 bis 640 Euro, je nach Lage der Zahnlücke. Mit Bonusheft steigt er um 20 bis 30 Prozent. Extras wie Implantate oder Verblendung von Seitenzähnen werden gar nicht übernommen.

Im Gegensatz dazu muss eine Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung nicht mal teuer sein. Die Faustformel lautet: Je früher abgeschlossen, umso günstiger der Beitrag. Gute Verträge gibt es bereits für weniger als 50 Cent pro Tag. Also nicht zu lange warten! In den meisten Fällen steigt der Beitrag im Laufe der Zeit. Welche Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung ist die Richtige? Bei der Auswahl zählt nicht nur der Preis. Schließlich gibt es auch hier Leistungsunterschiede. So ist die Kostenübernahme für Implantate je nach Anbieter und Tarif sehr unterschiedlich geregelt. Bei den Wartezeiten bestehen ebenfalls große Unterschiede.



[ zurück ]
 
Schließen
loading

Video wird geladen...